High ethical standards, but

down-to-earth

Corporate Responsibility (CR)

Corporate-Responsibility-Strategie für Just Brands

Die CR-Strategie von Just Brands besteht aus sechs Hauptthemen. Jedes Thema hat eine Arbeitsgruppe, die die Auswirkungen der aktuellen Arbeitsweisen sowie die Möglichkeiten, Risiken zu reduzieren, untersucht.

Just Brands unterzeichnet Nachhaltigkeitsabkommen für Mode und Textilien

Das Nachhaltigkeitsabkommen für Mode und Textilien umfasst eine Reihe von Vereinbarungen zwischen Unternehmen, Branchenverbänden, der Regierung, gemeinnützigen Einrichtungen und Gewerkschaften. Ziel ist, die Textilindustrie nachhaltiger zu gestalten.

Was bedeutet das für Just Brands?

Just Brands muss eine Risikoanalyse für die Supply Chain durchführen und einen Aktionsplan erstellen, um die Auswirkungen der Risiken zu reduzieren.


„Wir sind ein stolzes, aber nüchternes Unternehmen. Durch unsere hohen ethischen Ansprüche und den Respekt vor der Umwelt setzen wir auf Langfristigkeit.“


Social Responsibility

Just Brands ist Mitglied der BSCI

Dieses Managementsystem kontrolliert und verbessert die sozialen Bedingungen in der Supply Chain. Die BSCI (Business Social Compliance Initiative) hat einen Verhaltenskodex mit elf Grundprinzipien verfasst, die die Supply Chain erfüllen muss. Dieser Verhaltenskodex stützt sich auf internationale Arbeitsnormen, wie die ILO Kernarbeitsnormen, die Universelle Erklärung der Menschenrechte (UNO) und die Leitsätze für multinationale Unternehmen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Als Mitglied der BSCI hat Just Brands den Verhaltenskodex als Standard implementiert. Um die Einhaltung dieses Verhaltenskodex zu kontrollieren, werden in den Fabriken sogenannte Audits durch Dritte durchgeführt. Just Brands fokussiert sich mit diesen Audits derzeit auf die Kleiderfabriken, weil dies das arbeitsintensivste Element der gesamten Supply Chain ist.


Enviromental Responsibility

Just Brands hat sich der Better Cotton Initiative (BCI) angeschlossen

Die BCI ist eine Non-Profit-Organisation, die sich mit der internationalen Baumwollproduktion befasst. Die Organisation arbeitet laufend daran, einen Überblick über die Bedingungen für Mensch und Umwelt zu schaffen und diese zu verbessern. Darüber hinaus richtet sich die Initiative auf die Zukunft der Branche, indem sie „Better Cotton“ für jeden zugänglich machen. Im Jahr 2018 hat Just Brands 26 % der Gesamtmenge Baumwolle dem BCI-Standard entsprechend eingekauft. Dies entspricht einem Anteil von 21 % am gesamten eingekauften Material. Unser Ziel ist es, diesen Anteil unserer nachhaltig beschafften Materialien 2020 auf 50 % und 2025 auf 80 % zu erhöhen.

Just Brands is a member of the Better Cotton Initiative because cotton is our most used raw material and we can achieve scalable impact on the supply chain with BCI. BCI is a non-profit organisation that helps cotton growers to embrace environmentally friendlier, and socially and economically sustainable farming methods. By the end of 2020, BCI aims to support five million cotton growers in switching to smarter growing techniques — that’s 30% of global cotton production. Since the approach is scalable and holistic, BCI is one of the biggest contributors to better cotton farming.   BCI relies on a mass-balance chain of custody system, where Better Cotton is mixed with other types of cotton on its journey from the field to the final product. Mass balance is an acknowledged way to boost sustainability and is like the system used for renewable electricity available from the power grid. When you buy renewable you are contributing to the growth in cleaner energy production rather than ensuring that a specific kind of electricity comes from your power sockets.   From a sustainability perspective it is important that improvements take place in the cotton fields, for the sake of the farmers and the local environment. The mass-balance system encourages suppliers to use more Better Cotton because it does not require costly physical separation along the supply chain. Better Cotton cannot be physically traced back to the product level. Visit bettercotton.org/learnmore for more information.


Just Brands verarbeitet recycelten Polyester

Polyester ist nach Baumwolle das am häufigsten verwendete Material. Um diesen Rohstoff nachhaltiger zu machen, richten wir uns auf recycelten Polyester aus, der über die „Global Recycled Standard“-Zertifizierung verfügt. 2018 machte recycelter Polyester 6 % des für unsere Kollektion verwendeten Polyesters aus.


Just Brands nutzt die BEPI platform

BEPI (Business Environmental Performance Initiative) bietet uns einen praktischen Rahmen für die Verringerung unserer Umweltauswirkungen, Geschäftsrisiken und Kosten. Wir konzentrieren uns auf Wasser, Chemikalien, Energie und Abfälle. Innerhalb der BEPI richten wir uns auf 11 Umweltprobleme: vom Energieverbrauch über Treibhausgase bis hin zum Chemikalienmanagement. Der Ansatz der BEPI besteht aus vier Schritten und ermöglicht es Unternehmen, durch die Erfassung und Analyse der Supply Chain, Verbesserungsarbeiten und Fortschrittskontrolle eine fortlaufende Verbesserung zu stimulieren. Wir konzentrieren uns auf die Wäschereien sowie Färbe- und Druckunternehmen unserer fünfzehn wichtigsten Hersteller.



„Wir arbeiten an strukturellen Veränderungen und bieten jährlich Einblick in unsere Fortschritte.“


Operational responsibility

Verpackung und Transport : alles, was wir benutzen, um unsere Waren von den Herstellern zu den Geschäften zu transportieren.

In der heutigen Supply Chain wissen wir, dass der Transport eine wesentliche Rolle spielt. Wir konzentrieren uns daher auf die Konsolidierung von Sendungen, damit die Auslastung jedes Containers möglichst hoch ist. Außerdem möchten wir unseren CO2-Ausstoß verringern, indem wir das nachhaltigste Transportmittel einsetzen.   In Bezug auf Verpackungsmaterialien überprüfen wir derzeit, wie wir diese möglichst weit reduzieren können. Darüber hinaus untersuchen wir, wie wir die nachhaltigsten Alternativen der von uns benötigten Verpackungsmaterialien verwenden können.

Own Operations: alle Aktivitäten, die etwas mit dem Hauptsitz und unseren eigenen Filialen zu tun haben.

Selbstverständlich müssen wir neben den Auswirkungen auf unsere Supply Chain auch unsere eigenen Aktivitäten auswerten. Wir integrieren Nachhaltigkeit auf täglicher Basis in unterschiedlicher Weise in unsere Aktivitäten.

Wussten Sie, dass..

- wir ein nachhaltiges Heizsystem betreiben;

- wir mit Sonnenkollektoren Energie gewinnen;

- wir in allen Abteilungen Abfälle trennen;

- wir möglichst viele Prozesse digitalisieren;

- wir versuchen, Ausdrucke auf Papier zu reduzieren; 

- wir Bewegungssensoren + LED-Beleuchtung verwenden? 


Transparenz: die gesamte externe Kommunikation in Bezug auf die Unternehmensverantwortung

Corporate Responsibility ist ein Standard für die Geschäftsausübung von Just Brands. Wir möchten Kunden mit unserer externen Kommunikation über dieses Thema auf unsere Aktivitäten aufmerksam machen. Aktuell arbeiten wir an einem Plan zur Berichterstattung über unsere CR-Aktivitäten, in die wir auch visuelles Material aufnehmen werden. Um die Transparenz in der Kette zu erhöhen, veröffentlichen wir unsere Herstellerliste im Open Apparel Registry. Das OAR ist ein Open Source Tool, das weltweit Bekleidungswerke erfasst.

We just want to be transparent.

Would you like to know where our products are made?

We created a map to identify the location of the partners we work with. Find out more about their specialization and which parts of our collections they produce.